Montag, 20. November 2017

Thailändische Maulbeeren

Was sind Maulbeeren


Die Maulbeeer gehört zu der Familie der Maulbeergewächse. Zu ihnen zählen unter anderem auch die Feigen, Brotbaumfrucht und der Gummibaum.

Die 12 Arten der Maulbeere waren ursprünglich über die subtropischen Regionen der Nordhalbkugel verbreitet. Während des römischen Reiches wurden die Früchte auch in wärmeren Gegenden Europas angepflanzt. In Europa sind vor allem die weiße und schwarze Maulbeere bekannt.

Optisch ähnelt die Maulbeerfrucht der Himbeere oder der Brombeere. Der Geschmack hängt von der Farbe ab. Die weißen Früchte schmecken weniger aromatisch, während die schwarzen und roten Maulbeeren einen kräftigen süßlichen Geschmack aufweisen.   


Schwarze Maulbeeren in Thailand.


Arten des Maulbeerbaumes

  • Die Art der Maulbeere lässt sich nicht nur über die Fruchtfarbe bestimmen, da es auch weiße Maulbeeren mit dunklen Früchten, oder schwarze Maulbeeren mit weißen und hellen Früchten gibt.
  • Die weiße Maulbeere stammt ursprünglich aus dem asiatischen Raum, wo sie hauptsächlich zur Züchtung der Seidenraupe verwendet wurde.
  • Die schwarze Maulbeere stammt ursprünglich aus dem westasiatischen Raum, verbreitete sich aber schon im Mittelalter in Europa.
  • Die rote Maulbeere ist hauptsächlich in Nordamerika heimisch.
Mehr Infos über die Maulbeeren findet Ihr auf der Webseite: www.maulbeeren.org




Die Nutzung der Maulbeeren


Blätter

Die grünen Blätter der weißen Maulbeere dienen der Zucht des Seidenspinners. Bis Anfang des 20.Jahrhunderts war die Produktion der Seide auch in Europa sehr verbreitet. Billige Seidenimporte aus Südostasien machten die europäische Seidenzucht aber überflüssig. Es gibt aber immer mehr kleinere Hersteller welche in Europa wieder mit der Seidenzucht angefangen haben.

Aus den getrockneten Blättern des Maulbeerbaumes kann ein gesunder Tee hergestellt werden.


Früchte

Am besten schmecken die Reifen Früchte direkt vom Baum. Auf unseren Wochenmärkten sind frische Maulbeeren nur schwer zu finden. Der Kilopreis liegt dabei bei 200 Baht, was für die einheimische Bevölkerung sehr hoch ist. Weil die Beeren außerdem schwierig zu transportieren sind, findet man sie in Europa sehr selten auf den Wochenmärkten.

Ein großer Nachteil der Maulbeere ist, dass man nicht alle Früchte zur selben Zeit ernten kann. Am besten legt man für die Ernte ein Tuch unter den Baum, und schüttelt danach an den Ästen. Dabei fliegen die reifen Früchte in das Tuch, währen die unreifen am Baum bleiben.

Sehr beliebt sind die getrockneten Früchte, ihr Geschmack ähnelt etwa dem von sehr süßen Rosinen. Die Maulbeeren verlieren beim trocknen ihre Farbe, und sehen danach sandfarben bis transparent aus.

Die Früchte werden auch in der chinesischen Heilmedizin verwendet, und wirken zur Senkung des Blutzucker- und Cholesterinspiegels. 


Säfte

Sehr gut schmeckt auch der Saft der Maulbeere. Der Saft ist sehr cremig und hat keine Säure. Der Geschmack ähnelt dem der Brombeere. 


Holz

Das Holz der weißen Maulbeere ist sehr hart und beständig, zudem lässt es sich sehr gut polieren. In asiatischen Ländern werden aus diesem Holz gerne Musikinstrumente hergestellt. Außerdem eignet sich das Holz sehr gut zur Herstellung von Weinfässern.

In Südostasien wird die Rinde des Maulbeerbaumes zu handgeschöpften Papieren weiterverarbeitet.



Superfood

Die Maulbeere wird gerne als sogenannte Superfood-Frucht bezeichnet. Diese Bezeichnung trifft  wegen ihrer vielen Vitamine, Mineral- und Pflanzenstoffen auch zu. 

Die Beeren liefern viel pflanzliches Eiweiß. Gerade für Menschen welche wenig bis gar kein Fleisch essen, ist dass sehr wichtig. Die hochwertigen pflanzlichen Proteinen der Maulbeere sind sehr wichtig für Veganer und Vegetarier. Ich empfehle Euch deshalb genügend Produkte der Maulbeere zu essen. 

Der hohe Gehalt an Kalium und Natrium wirkt sich ebenfalls sehr positiv für den menschlichen Körper aus. 

Die Maulbeere besitzen auch eine hohe Menge an Fettsäuren, Eisen, und anderen Spurenelementen.


Medizinische Wirkung

  • Maulbeeren wirken Blutzucker senkend
  • Sie senken den Cholesterinspiegel
  • Wirken regulierend auf Blutdruck
  • Beugen Blasen- und Harnwegserkrankungen vor
  • Erkältungsmittel in der chinesischen Medizin
  • Stärken das Immunsystem


Schwarze Maulbeeren in unserem Mango Garden


Schwarze Maulbeere.
Vor sechs Monaten haben wir damit begonnen Maulbeerbäume zu pflanzen. Da wir genügend Platz haben werden weitere Bäume folgen.

Schwarze Maulbeere.


Das vermehren der Maulbeerbäume ist sehr einfach. Dazu schneidet Ihr ein Stück eines Astes ab und steckt ihn, in einen mit Erde gefüllten Topf. Bereits nach kürzester Zeit bilden sich Wurzeln. Nun könnt Ihr den Ast in Eurem Garten pflanzen. Am besten gedeiht die Pflanze in einem lockeren, leichten und durchlässigen Boden. Dieser sollte möglichst sandig und kalkhaltig, aber nicht zu nass sein.

Schwarze Maulbeere.


Pflege

Ich empfehle Euch die Äste der Maulbeeren ständig zu schneiden damit die Bäume nicht zu hoch werden, und Ihr so auch mehr Ertrag habt. Dabei schneide ich ca. 10 cm oberhalb der letzten Frucht den Ast ab. Normalerweise sollte man keine Äste abschneiden wenn noch Früchte daran sind. Den Maulbeeren schadet dies aber nicht!

Ich empfehle Euch auch alte verwelkte Blätter zu entfernen, damit die Beeren mehr Sonnenlicht haben.

Der Maulbeerbaum stellt sehr geringe Ansprüche an den Boden. Am besten wächst er aber bei einem lockeren, leichten, und wasserdurchlässigen Boden. Sehr feuchte Böden bei welchen sich das Wasser stauen kann, sollten allerdings vermieden werden.


Betonringe.


In Thailand werden im Garten sehr gerne solche Betonringe verwendet. Diese Ringe können vielseitig eingesetzt werden. Ich verwende sie zum Beispiel auch für Hochbeete (siehe Foto), als Blumentöpfe, oder um Bäume darin zu pflanzen.

Auch der Maulbeerbaum lässt sich gut in einen solchen Betonring einsetzten.


Teilweise stammen einzelne Textquellen aus: Wikipedia und maulbeeren.org!